PAMELA MÉNDEZ (AG) – Ein kleines Konzert # 96

Home  /  Alle  /  Current Page

präsentiert von BRUCHTEIL  –  Pamela Méndez legt Wert auf Unabhängigkeit. Das Gitarrenspiel hat sie sich selbst beigebracht, ebenso die Musikproduktion und das Schneiden von Videos. Da passt es, dass sie ihre Musik auch eigenständig veröffentlicht.

 

Anfang Mai 2018 erscheint in der Schweiz ihr zweites Album „Time“ auf dem eigens von Pamela Méndez gegründeten Plattenlabel „P-Love Records“. Für ihre Veröffentlichung fand sie Pressepartner in Deutschland, Österreich und auch in England, wo das Album wenig später ebenfalls auf den Markt kommen wird.

„Time“ heisst die titelgebende erste Single des Albums und ist vor allem Eines: Eine Liebeserklärung an das Leben in all seiner Härte und Schönheit. Denn Pamelas DIY-Spirit entstand nicht von heute auf morgen. Er ist das Resultat der persönlichen Auseinandersetzung mit ihrer Rolle als Künstlerin in der Gesellschaft.

Pamela verstand es, die vielfältigen Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Broterwerben, denen sie über die Jahre neben ihrem eigentlichen Beruf, der Musik, nachgehen musste um Profit zu schlagen. Eine autodidaktische Schulung durch das Leben, die nach einigen gescheiterten Beziehungen zu Plattenfirmen dazu führte, dass sie sich das Music Business auch im Alleingang zutraut. Den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen, hört man der Musik deutlich an.

Gelungen ist ihr ein vielschichtiges Werk. In Zeiten von Selbstoptimierung, Algorithmen und Big Data zelebriert Pamela das Unkontrollierbare und Unfassbare des Lebens. Die teils kantigen Brüche in den Arrangements reiben sich an Pamelas sehr persönlichen und fragmentarischen Texten. Begleitet von Nicolas Stockers pulsierendem Schlagzeugspiel, den erstaunlichen Nuancen Luzius Schulers prägender Synthesizerklänge und Adrien Guernes hypnotischem Groove, kann Pamelas eindrücklich gereifte Stimme brillieren und den Optimismus der Songs in Herz und Hüfte tragen.

 


  • Details
  • Tags
  • More
Impressum